Arbeit der Kommission

Die Kommission hat sich im Rahmen einer Kick-off-Veranstaltung am 27. Februar 2019 konstituiert.

Im Verlauf des Jahres werden die Mitglieder der Kommission zu konkreten Themen und Fragestellungen in Arbeitsgruppen tätig werden. In insgesamt vier Treffen der Kommission werden bis November 2019 die Ergebnisse der Arbeitsgruppen sukzessive zusammengetragen, diskutiert und ausgewertet.

Sitzung am 27. Februar 2019

Innerhalb dieses ersten Treffens der Kommission wurden Themen und Fragestellungen generiert, mit denen sich die Kommission insgesamt befassen sollte, um Empfehlungen für die Prävention von sexuellem Missbrauch von Kindern und Jugendlichen aussprechen zu können.  Die Ergebnisse wurden konkretisiert, gebündelt und zu vier spezifischen Themenkategorien zusammengefasst. Diese bilden die Grundlage für die Weiterarbeit in den sich daraus ergebenen Arbeitsgruppen, die sich ebenfalls an diesem Termin konstituiert und ihre Arbeit aufgenommen haben. Erste Arbeitstermine wurden vereinbart.

Sitzung am 15. Mai 2019

Am 15. Mai 2019 haben die Mitglieder der Kommission zum zweiten Mal getagt. Im Rahmen der Sitzung verständigten sich die vier Arbeitsgruppen zu den bisherigen Extrakten und Fragestellungen. Gemeinsam wurden Anregungen aus dem Kreis der Mitglieder diskutiert, Schnittstellen ausgelotet und die weitere Vorgehensweise vereinbart. Die Arbeitsgruppen werden sich in weiteren Terminen vertieft und differenziert den gesetzten Themen widmen. In der sich anschließenden Arbeitsgruppenphase gilt es, die Ergebnisse der zweiten Sitzung zu zentrieren und auf die Empfehlungen zu fokussieren, die mit Blick auf das Land Niedersachsen wesentlich sind.